Berufliche Vita

1962–1969 Medizinstudium, Marburg und Düsseldorf
1969 Promotion, Düsseldorf
1970 Approbation, Düsseldorf
1970–1975 Ausbildung zum Frauenarzt, Mönchengladbach, Köln und Duisburg
1977 Anerkennung zum Sportarzt, Dt. Sportbund-Nordrhein
1976–1983 Selbstständige Tätigkeit in leitender Position an mehreren Kliniken
1984 Niedergelassen als Frauenarzt mit der Spezifikation Ambulantes Operieren, Mainz-Gonsenheim
1987 Einführung der Laserchirurgie
2007 Gründung Privates Vorsorge-, Diagnostik-, Therapie- und Operationszentrum, Mainz
2008 Ausbau der Privatpraxis zum Referenzentrum für Kolposkopie und Endometriose, Mainz

Die ambulante operative Tätigkeit begann ich mit meiner Praxiseröffnung 1984 in Mainz-Gonsenheim. Bis 1996 habe ich im „Ambulanten OP-Zentrum Mainz" bereits über zehntausend Operationen durchgeführt. 1997 wechselte ich zu Dr. Bartels in die Tagesklinik Am Brand. Modernste technische Ausstattung sowie die ausgezeichnete Patientenbetreuung im ambulanten und stationären Bereich waren Garant für über fünfundzwanzigtausend erfolgreiche Eingriffe, die ich mit Dr. Bartels und Kollegen in den letzten vierzehn Jahren durchgeführt habe.

Zuständige Kammer: Bezirks-Ärztekammer Rheinhessen,
Hegelstraße 61, 55122 Mainz, www.aerztekammer-mainz.de

Die erfolgreiche Gestaltung meines beruflichen Werdegangs verdanke ich auch den Begegnungen mit folgenden Kollegen:

Dr. Wieninger, Hamm (Oberstabsarzt) – Dr. Breuer, Essen
Prof. Ehlert, Düsseldorf – Dr. Conrady, Neuss/ Köln
Dr. Walde, Köln – Prof. Semm, Kiel – Prof. Frangenheim, Konstanz
Dr. Diecke, Neuenbürg – Prof. Friedberg, Universität Mainz
Dr. Bauer, Universität Mainz – Dr. Popp, Hamburg – Dr. Gallinat, Hamburg
Dr. Lueken, Hamburg – Prof. Keckstein, Villach, Österreich
Prof. Berlien, Berlin – Prof. Deutinger, Wien